Was kann man schon erreichen?!

Ich hat­te nie vor eine Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on zu grün­den.

Mir hat die Weih­nachts­päck­chen-Akti­on »Geschenk mit Herz« für bedürf­ti­ge Kin­der gefal­len. Nach Jah­ren als Sam­mel­stel­le und über 1000 selbst gepack­ten Päck­chen erfüll­te sich im Janu­ar 2019 mein gro­ßer Traum: ich bin zum ers­ten Mal in die Repu­blik Mol­dau geflo­gen und war Teil der Päck­chen Über­ga­be.

Vor Ort habe ich in der Part­ner-Orga­ni­sa­ti­on Altair‑Z Freun­de gefun­den, die uns mit­neh­men, zu gut geführ­ten Ein­rich­tun­gen und uns eine Brü­cke bil­den, nicht nur sprach­lich, son­dern auch kul­tu­rell.

Was uns alle eint ist die inne­re Hal­tung, dass jedes Kind ein Recht hat gesund und glück­lich auf­zu­wach­sen.

Die Kin­der sind unse­re Zukunft.

Nicht nur unse­re Kin­der sind unse­re Zukunft.

Die Kinder dieser Welt sind die Zukunft dieser Generation. 

Wir fun­gie­ren als Vor­bil­der. Euge­niu und Pavel von Altair‑Z sind gute Bei­spie­le wie Kin­der dadurch inspi­riert wer­den. Trotz eige­ner, schwie­ri­ger Kind­heit war für sie klar: sie wol­len, wenn sie älter sind selbst Ehren­amt­li­che wer­den und sind es auch gewor­den. Sie sind enga­gier­te, sozia­le Bür­ger, die in ihrer Hei­mat blei­ben und sich täg­lich dar­um bemü­hen ihre Gesell­schaft wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Hel­fer und Spen­der unter­stüt­zen vor allem die­se Men­schen dar­in nicht die Hoff­nung zu ver­lie­ren.

Die All­tags­hel­den, die sich unter teils unmensch­li­chen Bedin­gun­gen für Benach­tei­lig­te ein­set­zen, fra­gen weder nach Geld noch nach Sachen. Unser Inter­es­se und unse­re Aner­ken­nung ist was sie erfüllt.

Wer die Welt bewe­gen will, soll­te erst sich selbst bewe­gen. Sokra­tes

Quel­le https://​www​.lea​dership​jour​nal​.de/​z​i​t​a​t​e​-​e​r​f​o​l​g​/5/

Ich hat­te bei kei­ner Rei­se nach Mol­dau das Gefühl mit weni­ger nach Hau­se gekom­men zu sein, als ich gege­ben habe. Nicht umsonst heisst es

Das Geheim­nis des Glücks liegt nicht im Besitz, son­dern im Geben.

Wer ande­re glück­lich macht, wird glück­lich.

André Gide

Quel­le http://​zita​te​.net/​t​e​i​l​e​n​-​z​i​t​a​t​e​?​p=3

Schreibe einen Kommentar