Besuch aus Moldau Tag 1

Mit einer hal­ben Stun­de Ver­frü­hung – das Wort gibt es tat­säch­lich – ist unser Besuch aus Mol­dau, Pavel Cur­co­vici heu­te gut in Mem­min­gen gelandet. 

Das Wet­ter hat ihn nicht im gerings­ten geschockt, er hat sofort über das gan­ze Gesicht gestrahlt:

Die Natur so grün, unse­re beein­dru­cken­den Solar­fel­der, die Tun­nels die das Leben der Anwoh­ner in Mün­chen deut­lich lebens­wer­ter gestal­ten fas­zi­nie­ren ihn. 

Für mich ist es ein wenig amü­sant zu erle­ben, wann er gern ein Foto von was macht und ich hal­te gern dafür an oder dre­he noch­mal um. 

In Mol­dau erging es mir genau anders­rum: Da waren die Ehren­amt­li­chen auch oft erstaunt, wenn ich statt einer durch­aus beein­dru­cken­den Kir­che lie­ber alte Häu­ser oder Pfer­de­kut­schen foto­gra­fie­ren wollte. 

Es ist so ein Geschenk sich mit Men­schen aus­tau­schen zu kön­nen, ins­be­son­de­re, wenn man aus unter­schied­li­chen Län­dern stammt. 

Schon jetzt hat sich der Besuch für bei­de Sei­ten gelohnt:

Man kann nur ler­nen: Über das ande­re Land, die Men­schen, die Kul­tur aber auch über sich lernt man durchaus. 

Dan­ke für die Zeit die uns heu­te geschenkt wurde:

Mei­nen Nach­ba­rin­nen, die zum per­sön­li­chen Ken­nen­ler­nen zu Besuch waren und danach Inter­es­se hat­ten Mol­dau auch ein­mal zu besuchen. 

Mei­ner Freun­din und mei­ner Nach­ba­rin, die mein Kind so lieb betreut haben, wäh­rend ich mit unse­rem Gast Ter­mi­ne wahr­ge­nom­men habe:

Mit Herrn Sebas­ti­an Ring vom JFF Insti­tut für Medi­en­päd­ago­gik, herz­li­chen Dank für Ihre Anre­gun­gen und die Offen­heit zur Zusam­men­ar­beit und 

Georg Stad­ler von der Münch­ner Ver­lags­grup­pe für die 17 trans­port­fä­hi­gen PCs, die in sozia­le Ein­rich­tun­gen nach Mol­dau gehen.

Der Gast verliert angeblich aus Höflichkeit
Der Gast ver­liert angeb­lich aus Höflichkeit

Schreibe einen Kommentar

 SPENDEN